Tipps und Tricks zum Thema Kochen


Eierschwammerl

Fruchtig und herb - das Geheimnis des perfekten Wildgeschmacks 

Zu jedem Wildgericht ist es eigentlich klassisch, dass man die Preiselbeeren obligat dazu reicht. Aber wenn man diesen Brauch genauer hinterfragt und sich Gedanken darüber macht, so kommt man auf die Idee, dass nicht nur die süße Preiselbeere, sondern viele andere Dinge optimal zu Wildgerichten passen - z. B. der Wacholder. Durch sein kräftiges Bitteraroma nach Holz und Erde ist er eine perfekte Ergänzung aller Wildgerichte. Gestoßener Wacholder mit Honig verrührt hat damit auch mit der Preiselbeere etwas gemeinsam, da diese Beere nicht nur Frucht und Süße hat, sondern im Vergleich zu anderen Beeren auch sehr viele herbe Geschmackstoffe beinhaltet.

Ein weitere tolle Bereicherung der Wildgerichte zur Aufwertung des Geschmackes ist das Schwarzbier. Durch den süßlichen Malzgeschmack, der das Schwarzbier von den anderen Bieren abhebt und durch die Bitterkeit des Hopfens ist dieses Bier nicht nur als Begleitung der Wildgerichte eine tolle Ergänzung sondern eignet sich auch serh gut, um die Wildsaucen abzuschmecken.